pn en

Historische Hütte in der Antarktis in ursprünglichen Farben restauriert

Im weißen Chaos eines antarktischen Schneesturms kann der Unterschied zwischen Leben und Tod darin bestehen möglichst schnell Schutz zu finden. Im Jahr 1957 war Sir Edmund Hillarys Hütte in der neuseeländischen Scott Base in intensiven Orange- und Gelbtönen wie ein Leuchtfeuer für diejenigen, die sich durch das Wetter kämpfen mussten. Nun wurde das ursprüngliche Farbschema der Hütte wiederhergestellt und gewann einen Design-Preis.

Weiterlesen ...

Sichtung von seltenem "Drachenhaut" Eis in der Antarktis

Ein seltenes Phänomen, das als „Drachenhauteis“ beschrieben wird, wurde von Forschern auf einer Reise im Rossmeer in der Antarktis beobachtet. Dieses nur selten gesichtete Eis ist das Ergebnis von Hurrikan artigem Wind, der das gebildete Eis von offenen Wasserflächen wegbläst, so dass immer mehr Eis entsteht. Forscher planen nun, das Phänomen und die Meeresströmungen, die es unter Wasser verursacht, zu untersuchen.

Weiterlesen ...

Erstmalige Aufnahmen über das Fressverhalten von Narwalen

Narwale gehören mit Abstand zu den mysteriösesten Meeressäugern. Obwohl die Tiere schon seit Jahrhunderten bekannt sind und auch von Menschen genutzt und bejagt werden, ist relativ wenig über die Lebensweise dieser arktischen Walart bekannt. Vor allem der Stosszahn hat die Fantasien der Menschen immer angeregt. Jetzt haben Forscher der kanadischen Fischerei zum ersten Mal Videoaufnahmen gemacht, die zeigen, dass Narwalbullen tatsächlich auch ihre Stosszähne zum Fischen benutzen.

Weiterlesen ...

Arktis-Tourismusorganisationen erstellen Besucherrichtlinien für Arktisgemeinden

Fünf Arktistourismusorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um Richtlinien für Besucher von arktischen Gemeinden zu erstellen. Zusätzlich zu den generellen Ratschlägen, wie man sich verhalten soll, haben die Organisationen auch ein Werkzeug präsentiert, welches den Gemeinden erlauben wird, ihre eigenen, an ihre Bedürfnisse angepassten Richtlinien zu erstellen.

Weiterlesen ...

Australische Schüler erhalten Chance für einen Flug in die Antarktis

Das australische Parlament hatte beschlossen, mehr Ressourcen in ihr Antarktisprogramm zu stecken, Daher wurde der Bau eines neuen Eisbrechers vor einigen Monaten beschlossen. Um den Bekanntheitsgrad des Programmes zu steigern und die Menschen miteinzubeziehen, beschloss die Regierung, einen Wettbewerb zur Namensgebung des neuen antarktischen Flaggschiffes Australiens durchzuführen… und zwar in Schulen.

Weiterlesen ...

Wie wärmere Ozeane Grönlands Eisschild beeinflussen

Mehr als ein Viertel des weltweiten Meeresspiegelanstieges wird derzeit durch den Massenverlust des grönländischen Eisschildes verursacht. Wissenschaftler beobachten seit etwa zwei Jahrzehnten mit Sorge, wie der Klimawandel den Eismassen Grönlands in einem immer größer werdenden Ausmaß zusetzt.

Weiterlesen ...

Meteoritenkrater nahe der Falklandinseln gefunden

In der Vergangenheit wurde die Antarktis mehrfach von Meteoriten und Meteoren getroffen. Hinweise dafür können auf dem Kontinent relativ einfach gefunden werden. Doch auf den subantarktischen Inseln und den umliegenden Ozeanen sind solche Funde aufgrund der tiefen Meeresbecken eher selten. Ein internationales Forschungsteam hat nun einen riesigen Krater nahe dem Falklandarchipel entdeckt. Sie schätzen das Alter des Kraters auf etwa 250 Millionen Jahre und zählen ihn zu den grössten auf der Erde.

Weiterlesen ...

Neues Forschungsschiff zeigt Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Naturschutz

Man sagt, dass Wirtschaft und Nachhaltigkeit selten Hand in Hand gehen. Doch der norwegische Unternehmer Kjell Inge Røkke und seine Familie präsentieren ein perfektes Beispiel für das Gegenteil. Røkke hat Pläne für ein brandneues eisverstärktes Forschungs- und Expeditionsschiff REV vorgelegt, welches zusammen mit dem WWF gebaut werden soll. Gemäss den Plänen soll das noch namenlose Schiff 2020 bereit sein, in See zu stechen.

Weiterlesen ...

Zahlreiche Eisberge treiben vor Neufundlands Küste

Die Küste von Neufundland in Ostkanada hat erhöhte Aufmerksamkeit erhalten, da sich eine Vielzahl unerwarteter Besucher gezeigt hatte. Seit Wochen treibt eine grosse Zahl von Eisbergen und auch Meereis vor der Küste der Inseln. Für Touristen und die Einheimischen bilden die Berge und das Eis eine imposante Kulisse für Bilder. Doch für die Seeleute und die International Ice Patrol sind die weissen Riesen ein Grund zum Gedankenmachen, da sie die Schifffahrtslinien und den Verkehr massiv bedrohen können.

Weiterlesen ...

Vulkanausbrüche dezimierten Eselpinguinkolonien nahe Deception Island

Eselpinguine sind abgehärtete Generalisten und können den widrigen Bedingungen des antarktischen Klimas widerstehen. Doch die wahnsinnig Kraft eines Vulkanausbruches, wie er mehrfach auf Deception Island vorgekommen war, hat Pinguinkolonien im Umkreis oft bis an den Rand der Ausrottung getrieben. Dies ist das Resultat einer Studie von Forschern der British Antarctic Survey (BAS), die sie vor kurzem in Nature Communications veröffentlich haben.

Weiterlesen ...